Loading...

Der Große Allplan Versionsvergleich

Alle Features von Allplan Engineering auf einen Blick

ALLPLAN legt großen Wert darauf, seine BIM-Lösungen für Architekten/Ingenieure stetig an die steigenden Anforderungen der Baubranche anzupassen. Als Allplan Anwender haben Sie so die Gewissheit, immer mit Software auf Basis moderner Technologien zu arbeiten, die höchsten Ansprüchen gerecht wird.

Haben Sie Ihre Allplan-Software schon länger nicht mehr aktualisiert, fehlt Ihnen eine Vielzahl wertvoller Neuerungen, die Ihren Arbeitsalltag wesentlich erleichtern und Sie dabei unterstützen, im Wettbewerb um lukrative Bauprojekte erfolgreich zu bestehen.

Über unseren neuen interaktiven Versionsvergleich erfahren Sie mit wenigen Klicks, was für spannende neue Features mit jeder Allplan-Version hinzugekommen sind und welchen Nutzen sie mit sich bringen. 

Sie sind kein Allplan-Anwender, interessieren sich aber für unsere BIM-Lösungen? Hier erhalten Sie einen schnellen Überblick über die wichtigsten Funktionen der vergangenen Jahre. Mit Allplan erhalten Sie eine leistungsstarke BIM-Lösung, die zuverlässig weiterentwickelt wird.

Punktwolken

Effizientes Arbeiten mit Punktwolken

In Zusammenarbeit mit Scalypso wurde ein Plug-in für die Verarbeitung von Punktwolken in Allplan entwickelt. Mit dem im Plug-in enthaltenen Konverter übernehmen Sie Scandaten in unterschiedlichen Formaten, sowohl aus dem herstellerneutralen Format ASTM E57 als auch aus den herstellerspezifischen Formaten von Faro, Leica, Riegl, Topcon, Trimble und Zoller+Fröhlich sowie aus ASCII-Formaten. Anschließend übertragen Sie ausgewählte 3D-Punkte in Ihr Allplan-Projekt. Für die intensivere Nutzung gibt es eine auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene erweiterte Version. Damit wird es möglich, u.a. automatisch horizontale Schnitte zu berechnen, aus denen sich zeitsparend präzise Grundrisse oder Gebäudemodelle erstellen lassen.

Datenaustausch

Import von UTM-Koordinaten

Vermessungsbüros, Behörden und Bauunternehmen arbeiten zunehmend mit UTM-Koordinaten. Aufgrund unterschiedlicher Skalierungen sind diese inkompatibel mit AEC-Software. Für den Datenaustausch waren Planer bisher auf externe Dienstleister angewiesen. Mit den neuen Importfunktionen in Allplan 2020 können Sie diese Koordinatentransformation jetzt selbst durchführen.

Datenaustausch

Weiterentwicklungen bei Schnittstellen

Die IFC-Schnittstelle wird kontinuierlich weiterentwickelt. Durch die vollständige Unterstützung von NURBS-Körpern beim Import wurde jetzt der Austausch von Freiformgeometrie verbessert. Außerdem können unterschiedliche Attribute bei Import und Export korrekt zugeordnet werden. Die SketchUp-Schnittstelle unterstützt jetzt das Format 2018, der CPIXML-Export wurde auf die Version 1.7 aktualisiert.

Internationalisierung

Länderspezifische Anpassungen

Zur besseren Unterstützung von Projekten nach US-Standards, wurden in Allplan 2020 umfassende Ergänzungen speziell im Bereich Bewehrung vorgenommen: So gibt es jetzt standardisierte und benutzerdefinierte Stabformen, die Bewehrungslegenden wurden angepasst und Schnittstellen für die Bewehrungshersteller aSa und Soulé geschaffen. Außerdem werden Schraubmuffen des Herstellers HRC unterstützt.

Bemaßung

Stets korrekte Werte mit der assoziativen Bemaßung

Mit Allplan 2020 halten Sie Ihre Bemaßung immer aktuell. Denn lineare Maßlinien bleiben mit den Objekten verbunden. Bei einer Änderung passt sich die Bemaßung daher automatisch an.

Attribute

Neues beim Umgang mit Attributen

Um den Umgang mit Attributen noch komfortabler und konsistenter zu gestalten, wurden zahlreiche Erweiterungen und Verbesserungen bei der Attributverwaltung vorgenommen. Unter anderem können die Attribute jetzt auch als formatierte Excel-Datei exportiert werden. Zudem wurde die Objektpalette erweitert, so dass Objekte jetzt nach Attribut gefiltert werden können. Die gefilterten Objekte lassen sich zur besseren visuellen Kontrolle farblich hervorheben. Das Modell selbst kann transparent dargestellt werden. Auf diese Weise lassen sich fehlerhaft zugewiesene Attribute schneller identifizieren.

Renderings

Stimmungsvolle Renderings

Mit dem Real Time Renderer in Allplan 2020 können Sie jetzt verschiedene Lichttemperaturen definieren. Über das Tone Mapping erzielen sie ein wärmeres, neutrales oder kaltes Erscheinungsbild. Der Weißabgleich korrigiert die Farbtemperatur von natürlichen Lichtquellen wie Himmel und Sonne. Und dank der Zwei-Punkte-Perspektive lassen sich Verzerrungen im Handumdrehen beseitigen.

Visual Scripting

Visual Scripting - die Alternative zum Programmieren

Visual Scripting eignet sich ideal zum parametrischen Modellieren von komplexen Formen, für die Erstellung von häufig genutzten kundenspezifischen Objekten sowie für das Automatisieren von Arbeitsabläufen. Anstatt eine Programmiersprache lernen zu müssen, ordnen Sie einfach Knoten, so genannte Nodes, visuell an und verknüpfen Sie miteinander. Im Vergleich zum Technical Preview wurde in Allplan 2020 die Benutzeroberfläche verbessert, zusätzliche Nodes eingeführt und weitere bearbeitete Beispiele hinzugefügt.

Raster

Mehr Flexibilität beim Beschriften von

Die Raster in Allplan 2020 können Sie jetzt genau so beschriften wie Sie es brauchen. Die Beschriftung erfolgt über eine Palette oder direkt im Modell.

Abstands-Ebenen

Große Zeitersparnis durch Abstands-Ebenen

Eine Abstands-Ebene ist mit einer anderen Ebene verknüpft. Bei einer Änderung der Bezugsebene passt sich die Abstands-Ebene automatisch an und damit auch alle mit ihr verknüpften Elemente. Dies funktioniert sogar für mehrere Geschosse gleichzeitig.

Stützen

Optimierungen beim Erstellen von Stützen

Mit dem optimierten Stützen-Werkzeug können Sie nun gefaste oder abgerundete Ecken direkt erstellen, ohne vorher einen eigenen Querschnitt zu definieren. Neben der Zeitersparnis und komfortablen Bedienung wurde jetzt auch das nachträgliche Anpassen der Stützen vereinfacht.

Stahlbau-Modellierer

Neuer Modellierer für den Stahlbau

Für das Modellieren von einfachen Stahlkonstruktionen ohne Anschlüsse (LOD 300) benötigen Sie keine separate Stahllösung mehr. Stützen und Träger lassen sich über eine moderne Benutzeroberfläche auf Basis von Eigenschaftenpaletten und -griffen erstellen und modifizieren.

 

Internationalisierung

Erweiterungen für internationale Projektarbeit

Um das Arbeiten an internationalen Projekten weiter zu unterstützen, können Sie in Allplan Engineering 2019 vielfältige Ländereinstellungen entweder gleich beim Setup mit installieren oder später hinzufügen. Außerdem lassen sich die Ländereinstellungen für jedes Projekt separat auswählen. So wird der Umgang mit unterschiedlichen Ländervorgaben für Sie wesentlich einfacher. Darüber hinaus wurden nationale Standards für die Bewehrungsplanung für Algerien (DRT-BC2.41-CBA93) und Südafrika (SANS 282) eingeführt.

 

PythonParts

Vielfältige Erweiterungen bei den PythonParts

In Allplan Engineering 2019 wurden die bestehenden PythonParts für Träger, Stützen und Treppen optimiert. So verfügen z.B. die Treppen jetzt über zusätzliche Griffe. Außerdem können Sie erkennen, ob die Grenzwerte für Schrittmaß-, Komfort- und Sicherheitsregeln eingehalten werden. Die Bewehrungsführung wurde weiter verbessert. Es gibt neue PythonParts, unter anderem für die effiziente Bewehrung von Tür-, Fenster- und Deckenöffnungen.

 

Bewehrungsmuffen

Große Auswahl an Bewehrungsmuffen

Um präzise Abmessungen bei der Bewehrungsplanung sicherzustellen, müssen Sie herstellerspezifische Besonderheiten bei Bewehrungsmuffen berücksichtigen. In Allplan Engineering 2019 wurden daher Fortec Stabmuffen und HALFEN HBS-05 Schraubverbindungen neu aufgenommen. Für den Fall, dass das zu verwendende Muffensystem noch nicht festgelegt ist, wurden auch herstellerneutrale Muffen integriert.

 

Stahlprofilbibliothek

Große Auswahl an Stahlprofilen

Um die Arbeitsabläufe beim Umgang mit Stahlträgern zu vereinfachen, können Sie in Allplan Engineering 2019 mit wenigen Klicks auf die international gültigen Nemetschek-Kataloge für Stahlprofile in Allplan Bimplus zugreifen. Die Stahlprofile stehen Ihnen inklusive Geometrie und Attributen in Allplan zur Verfügung. Da diese Kataloge auch in anderen Lösungen von Nemetschek wie Frilo Statik oder Scia Engineer verwendet werden, wird so ein reibungsloser Datentransfer zwischen diesen Produkten möglich.

 

Raster

Neue Raster

Mit Allplan Architecture 2019 werden neue Raster mit zusätzlichen Funktionen eingeführt. Die Benutzeroberfläche basiert auf Paletten, so dass Sie alle Eigenschaften intuitiv definieren und anpassen können. Änderungen werden im Modell sofort erkennbar. Die Raster lassen sich mithilfe von Griffen erstellen und modifizieren.

 

Actionbar

Ausweitung der benutzerdefinierten Rollen in der Actionbar

Mit Allplan Engineering 2019 können Sie nun die Standard-Einstellungen in der Actionbar individuell anpassen, Funktionen hinzufügen, löschen oder umstrukturieren. Die neue Version unterstützt mehrere benutzerdefinierte Rollen und die Konfiguration wird deutlich flexibler. Rollen können sowohl einzeln als auch alle zusammen im- und exportiert werden, sowohl am selben Computer als auch auf weiteren Geräten. Funktionen aus den Allplan Plug-ins werden jetzt in der Actionbar angezeigt und lassen sich frei platzieren.

 

IFC4

Neuerungen bei der IFC4-Schnittstelle

IFC ist die Standard-Schnittstelle für openBIM-Projekte. Die neueste Version IFC4 stellt eine weitere Verbesserung dar, die Ihnen bei BIM-Projekten z.B. den Export von „BaseQuantities“ (grundlegende Geometrieinformationen) ermöglicht. Mit Allplan Engineering 2019 können Sie Modelle inklusive Stab- und Mattenbewehrung nun auch importieren. Darüber hinaus wurde die Benutzeroberfläche vereinfacht und neue Optionen integriert, unter anderem, um mehrschichtige Wände und Dächer in einzelne Elemente aufzutrennen.

 

Objektpalette

Mehr Übersicht durch verbesserte Objektpalette

Die Objektpalette in Allplan Engineering 2019 erlaubt Ihnen, eine große Anzahl an Objekten effizient zu überprüfen. So können Sie jetzt Objekte anhand ihrer Eigenschaften sortieren. Objekte, bei denen Eigenschaften fehlen, veraltet oder falsch zugeordnet sind, lassen sich leichter identifizieren und korrigieren, was zur erhöhten Qualität des Bauwerksmodells beiträgt. Außerdem sind Objekte nun per Drag&Drop von einem Geschoss auf ein anderes verschiebbar.

 

Eigenschaftenpalette

Komfortables Attribut-Management

Mit der Eigenschaftenpalette in Allplan Engineering 2019 werden Einstellungen wie Format, Visualisierung und Attribute für Bauteile wie Wände, Decken, Fundamente, Dächer und Räume gemanagt. Zusätzliche Einstellungen können mit den detaillierten Objekt- und Eigenschaften-Dialogen vorgenommen werden, die direkt über die Palette zugänglich sind. Mit nur einem Klick erhalten Sie einen besseren Überblick. Anpassungen können schneller vorgenommen werden, da es nicht mehr nötig ist, über das Kontextmenü zu gehen. Zudem lassen sich jetzt auch mehrere Objekte auf einmal modifizieren.

 

Schnitte und Ansichten

Verbesserte Teamarbeit für Architekten und Ingenieure

Allplan Engineering 2019 bietet zum ersten Mal neue Ansichten und Schnitte für die Bewehrungsplanung. Daraus ergeben sich für alle Beteiligten viele Vorteile: So ist es nicht länger notwendig während der Bewehrungsplanung Zugriff auf das gesamte Gebäudemodell zu haben. Dies ermöglicht eine rollenspezifische Rechtevergabe und erleichtert die Zusammenarbeit von Architekten und Ingenieuren am selben Projekt. Vor allem bei großen Datenmengen verbessert sich die Performance deutlich. Häufig werden Bewehrungsanordnungen in einem Gebäude mehrfach in identischer Weise benötigt. Mit den neuen Ansichten und Schnitten ist es Ihnen nun möglich, einmal erzeugte Bewehrungen inklusive Schnitten und Beschriftungen zu kopieren und an weiteren Stellen des Bauwerks einzusetzen.

 

Geschoss- und Ebenen-Manager

Intuitives Geschoss- und Ebenen-Management

In Allplan Engineering 2019 wurde das Geschoss- und Ebenen-Management komplett überarbeitet und um die Ebenenmanager-Palette erweitert. Die Palette erleichtert das Anlegen und Modifizieren von Geschossen und Ebenen, eine Vorschau-Funktion ermöglicht ein direktes visuelles Feedback. Bauteile wie Wände, Decken oder Stützen können Sie jeder beliebigen Polygonal- oder Freiformfläche zuweisen. Umfangreiche Direktmodifikation ermöglichen außerdem effiziente Arbeitsabläufe unter praxisnahen Bedingungen. Um den Arbeitsaufwand weiter zu reduzieren, können Änderungen an den Ebenen automatisch auf die Projektstruktur übertragen werden.

 

PythonParts

Wiederkehrende Aufgaben im Handumdrehen erledigt

Das Erstellen eigener parametrischer Objekte, den PythonParts, ist mit Allplan Engineering 2018 kinderleicht. Kombinieren Sie einfach Basiselemente aus dem vordefinierten Baukasten und fügen sie visuell und ganz individuell nach Ihren jeweiligen Anforderungen zusammen. Im Baukasten finden Sie unter anderem Stützen, Träger, Unterzüge, Binder, Fundamente und Treppen.

 

3D-Bewehrung

Komfortable Bewehrung selbst komplexer Tragwerke in 3D

Mit Allplan Engineering 2018 können Sie jetzt auch die Bewehrung doppelt gekrümmter Tragwerke mit veränderlichem Querschnitt wie z.B. bei Brückenkonstruktionen innerhalb kürzester Zeit komfortabel und BIM-konform als 3D-Modell erzeugen. Die Bewehrung wird dabei in unterschiedlichen Querschnitten definiert und die Übergänge zwischen den Querschnitten mit verschiedenen Pfaden beschrieben. Zusätzlich können diverse Regeln hinterlegt werden, beispielsweise wie die Bewehrungsstöße ausgeführt werden sollen. Anhand dieser Informationen generiert die Software das Bewehrungsmodell automatisch.

 

3D-Modellierung

3D-Modellierung ganz ohne Kompromisse

Eine Vielzahl an Optimierungen bei der 3D-Modellierung ermöglichen Ihnen die kompromisslose Umsetzung Ihrer Visionen: einfach, flexibel und mit höchster Präzision. Zu den Neuerungen zählen die Mehrfach-Modifikation der Formateigenschaften für frei geformte 3D-Körper, das Schalen-Werkzeug und „B-Spline“-Kurven für einfacheres und flexibleres Erstellen gekrümmter Formen.

 

Schalplanung

Intuitive Workflows bei der Schalplanung

Die assoziativen Ansichten ermöglichen es, an jeder geeigneten Stelle im Modell, einem bestimmten Schnitt oder einer Ansicht Änderungen an der Schalplanung vorzunehmen. Alle damit verknüpften Pläne und Modelle werden umgehend aktualisiert, ohne dass die Dateien dabei für andere Nutzer gesperrt sind. Das erhöht die Produktivität in der Schalplanung durch vereinfachtes Arbeiten und konsistente Unterlagen.

 

Allplan Bimplus

Effizientes Informationsmanagement mit Allplan Bimplus

Mit der Kombination aus Allplan Engineering 2018 und der BIM-Plattform Allplan Bimplus bekommen Sie den Austausch von Tausenden von Informationen in BIM-Projekten sicher in den Griff. Über Allplan Bimplus können Sie Informationen zentral definieren und dann in verschiedenen Systemen und Disziplinen über den gesamten Lebenszyklus eines Bauwerks hinweg verwenden. Das macht Sie flexibler im Umgang mit Informationen und verbessert den Datenaustausch.

 

Allplan Share

Vereinfachte Zusammenarbeit über Allplan Share

Mit der Option Allplan Share und Allplan Engineering 2018 profitieren Sie von einer direkteren Zusammenarbeit mit Planungspartnern an denselben Allplan-Daten. Allplan Share basiert auf der BIM-Plattform Allplan Bimplus und bietet zusätzliche Funktionen wie Model Viewer, Task Board oder eine Revisionskontrolle. So reduzieren Sie Ihren administrativen Aufwand und sparen sich die Anschaffung und Wartung eines lokalen Servers.

 

Datenaustausch mit Scia

Datenaustausch mit Scia Engineer per Knopfdruck

Mit Allplan Engineering 2018 wird der Datentransfer mit der Statiksoftware SCIA Engineer in einem Schritt per Knopfdruck erledigt. Damit fällt der Ex- und Import von Tragwerksmodellen weg. Die direkte Anbindung an SCIA Engineer vereinfacht das Zusammenspiel zwischen Konstruktion und Statik erheblich und erleichtert damit die Zusammenarbeit im Ingenieurbüro.

 

IFC4 / Datenaustausch

Erweiterter Datenexport von BIM-daten mit IFC4

Mit Allplan Engineering 2018 können Sie alle Arten von BIM-Modelldaten inklusive Freiform-Geometrien und Bewehrung vollständig und verlustfrei an Ihre Planungspartner übergeben. Dadurch verbessern sich Qualität und Präzision Ihres BIM-Modells deutlich. Der Einsatz von IFC4 führt außerdem zu einer besseren Kontrolle über das BIM-Projekt und unterstützt die Entscheidungsprozesse mit allen am Bauwerk Beteiligten.

 

Bildschirmanpassung

Für jeden Bildschirm automatisch die richtige Darstellung

Mit welchem Gerät und welcher Monitorauflösung Sie auch arbeiten, Allplan Engineering 2018 passt seine Benutzeroberfläche selbständig der Bildschirmgröße und -auflösung an. Die automatische Skalierung sorgt für eine gleichbleibend komfortable Bedienung der Software.

 

Actionbar

Immer die passenden Werkzeuge zur Hand

Mit der neuen Actionbar finden Sie im Handumdrehen genau die Werkzeuge, die Sie für Ihre jeweilige Aufgabe benötigen. Denn die Menüleiste ist nach verschiedenen Rollen (Architektur, Ingenieurbau, …) und Aufgaben gegliedert, so dass Ihnen Funktionsgruppen z.B. für Modellierung, Bewehrung oder Planerstellung zur Verfügung stehen. Wie in einem gut sortierten Werkzeugkasten finden Sie in der jeweiligen Gruppe alle passenden Allplan-Funktionen und können sofort loslegen.

 

Stahlprofil-Bibliothek

Optimierter Workflow für Stahlprofile

Um Ihnen beim Arbeiten mit Stahlprofilen die Orientierung zu erleichtern und Ihren Workflow zu beschleunigen, wurde die Stahlprofil-Bibliothek entsprechend aktueller Lieferprogramme um fehlende Profile ergänzt und neu strukturiert. Darüber hinaus wurden weitere Attribute hinzugefügt und einheitliche Farbeinstellungen, Stilflächen, Linien und Layer geschaffen. 2D- und 3D-Profile finden Sie nun an einem Ort.

 

Internationalisierung

Vielfältige Neuerungen für internationale Projektarbeit

Für die Arbeit an internationalen Projekten finden Sie folgende Ergänzungen: Für Frankreich wurde die neue „Norme Française“ (NF EN) integriert. Für Projekte in Brasilien können in der Biegerollendarstellung nun Durchmesser und Bogenlänge beschriftet werden. Außerdem lassen sich Zeiger gemäß der DIN EN ISO 3766 auch gestrichelt darstellen. Schließlich sind die Maßeinheiten Fuß und Zoll jetzt durchgängig verfügbar.

 

Filterfunktion für Teilbilder

Vereinfachtes Arbeiten mit dem Gebäudemodell

Mit der neuen Filterfunktion für Teilbilder wird das Gebäudemodell noch einfacher in der Handhabung. Sie können das komplette 3D-Modell in einem Animationsfenster aktivieren und im Grundriss die nicht benötigten Teilbilder ausblenden. So erhalten Sie in der Animationsansicht einen Überblick über das gesamte Bauwerk, ohne dass sich bei der Bearbeitung zu viele Bauteile überlagern und die Übersichtlichkeit verloren geht.

 

Bewehrung Extrudieren entlang Pfad

Individuelle Bauteile schnell und einfach bewehren

Damit Sie Bewehrungen einfach und schnell verlegen können, wurde die Funktion „Bewehrung extrudieren entlang Pfad“ eingeführt. Sie setzen die entsprechenden Bewehrungselemente wie Bügel und Längsbewehrung in einem Querschnitt ab, wählen den gewünschten Pfad für die Verlegung und Allplan erzeugt automatisch die Bewehrung. Dabei werden Bügel rotiert sowie zusätzliche Bügelbereiche, Stöße, Knicke und Überstände berücksichtigt. Daraus resultiert eine enorme Zeitersparnis, vor allem bei der 3D-Bewehrung von individuellen Bauteilen.

 

3D-Modellierung

Höchster Komfort beim modellieren und Pläne erstellen

Aufgrund des integrierten Parasolid® Modellierkerns steht Ihnen nun eine Vielzahl neuer Möglichkeiten zur Verfügung. So sind 3D-Körper ohne vorherige Polygonisierung einfach und präzise modifizierbar. Dabei lassen sich beliebige Punkte, gerade oder gebogene Kanten und Flächen von 3D-Elementen bearbeiten. Zudem wurden Bedienerfreundlichkeit und Workflows bei der 3D-Modellierung an diversen Stellen optimiert. Die auf Parasolid basierenden 3D-Köper können Sie jetzt in benutzerdefinierte Freiformbauteile konvertieren. Diese Bauteile sind mit den üblichen Modifikationen für 3D-Körper, wie Boolesche Operationen oder Punktmodifikation flexibel und einfach veränderbar. Auch die Grundrissdarstellung lässt sich einfach definieren und anpassen.

 

PythonParts

Erhöhte Produktivität durch automatisierte Arbeitsabläufe

Für anspruchsvolle Bauvorhaben werden leistungsfähige und flexible Lösungen benötigt, die einfach zu bedienen sind. Ein Werkzeug, das diese Ansprüche erfüllt, sind die PythonParts, parametrische Objekte auf Basis der Skriptsprache Python. Über die Programmierschnittstelle Python API erzeugen Sie in Allplan neue Funktionen und Objekte, wenn gewünscht einschließlich Bewehrung. Die PythonParts bieten eine Nutzeroberfläche mit Eigenschaftenpaletten und Griffen und lassen sich mit wenigen Klicks abändern. Darüber hinaus können Sie mit Python API wiederkehrende Arbeitsschritte automatisieren. So erhöht sich Ihre Produktivität, Planungsfehler werden vermieden und die BIM-Arbeitsweise wird unterstützt.

 

Datenaustausch

Verbesserter Datenaustausch von Freiform-Geometrien

Für einen reibungslosen Datenaustausch mit Planungspartnern stellt Allplan eine Vielzahl an Schnittstellen bereit, die laufend erweitert und aktualisiert werden. In der Version 2017 liegt der Schwerpunkt auf dem für BIM-Projekte wichtigen Austausch von 3D-Volumen- und -Flächendaten (NURBS). Sie können jetzt auch Freiform-Geometrien ohne Polygonisierung in den Formaten AutoCAD DWG/DXF, MicroStation DGN (Import) und Rhino austauschen. Zudem ist nun der Export von BIM-Modellen im Format IFC4 möglich. Diese Optimierungen unterstützen das Zusammenspiel mit anderen Softwareprodukten und verbessern die Datenqualität beim Informationsaustausch.

 

Workgroup Online

Schneller Datentransfer mit Workgroup Online

Die Funktion Workgroup Online des Allplan Workgroup Managers ermöglicht ein standortübergreifendes Arbeiten am Allplan-Modell. Dabei werden Allplan-Projektdaten über das Internet ausgetauscht. Um die Übertragungszeit großer Datenmengen zu verkürzen, wurde jetzt ein neues Komprimierungsverfahren eingeführt, mit dem sich das Datenvolumen und damit die Übertragungsdauer um durchschnittlich 75 Prozent reduzieren. In Einzelfällen sogar um bis zu 90 Prozent. So können Sie an Ihren Projekten erheblich schneller online arbeiten.

 

Task Board

Allplan setzt neue Standards im Bereich Zusammenarbeit

Die Zuordnung von Aufgaben und deren Nachverfolgung ist eine Herausforderung bei BIM-Projekten. Hierzu wurde jetzt das Task Board eingeführt. Es ist direkt an die offene BIM-Plattform Allplan Bimplus angebunden, um Modelldaten aus Allplan und anderen openBIM-Lösungen zusammenzuführen, zu analysieren und zu teilen. Planungsfehler werden durch visuelle Kontrolle oder über den Kollisionsmanager in Allplan Bimplus erkannt und einem Bearbeiter zugewiesen. Das geänderte Modell wird dann erneut in Allplan Bimplus hochgeladen. So entsteht für fachübergreifenden Teams eine Kommunikation in Echtzeit. Die Verknüpfung von Aufgaben mit Objekten vereinfacht den Informationsaustausch und beschleunigt den Abstimmungsprozess.

 

Internationalisierung

Neue Maßeinheiten und neue Sprache

Um als Ingenieur im internationalen Markt zu bestehen, benötigen Sie eine Software, die z.B. in Bezug auf die Maßeinheiten den Anforderungen des jeweiligen Einsatzlandes entspricht. Arbeiten Sie etwa mit Kunden in den USA, müssen Sie in der Lage sein, Ihre Pläne in Fuß oder Zoll – den Imperial Units – zu zeichnen und zu bemaßen. Auch bei internationalen Projekten ist es wichtig, auf die Anforderungen von Maßeinheiten in anderen Ländern reagieren zu können. Diese Imperial Units wurden nun in Allplan Engineering 2016 integriert, so dass Sie nun auch problemlos mit Fuß und Zoll arbeiten und damit Ihre internationalen Einsatzmöglichkeiten erweitern können. Darüber hinaus wird mit Allplan Engineering 2016 zum ersten Mal eine Allplan Version mit chinesischsprachiger Benutzeroberfläche angeboten.

 

Multi-Display-Support

Optimierter Workflow durch Multi-Display-Support

Die neue Funktion Multi-Display-Support in Allplan Engineering 2016 ermöglicht das Anordnen von Konstruktionsfenstern auf mehreren Bildschirmen. So könnte das aktuell zu bearbeitende Modell auf dem Hauptbildschirm liegen, während Sie Konstruktionsfenster wie Schnitte, Ansichten und Animationen auf weiteren Bildschirmen platzieren. Auf diese Weise kann der Multi-Display-Support Ihre Arbeitsfläche immens erweitern. Sie werden freier in Ihrer Oberflächengestaltung und können Allplan Engineering 2016 besser an Ihren individuellen Workflow anpassen.

 

Ansichten und Schnitte

Funktion „Schnitt entlang beliebiger Kurven“ weiter optimiert

Die Funktion „Schnitt entlang beliebiger Kurven“ für das geometrisch korrekte Ermitteln von Schnitten – nicht nur entlang von Geraden, sondern auch entlang von Kreisbögen, Klothoiden und Splines – ist jetzt vollkommen assoziativ. Das bedeutet, dass bei Modifikationen des Bauteils der bereits abgesetzte „Schnitt entlang beliebiger Kurven“ nun automatisch aktualisiert wird. Dies verbessert Ihren Workflow in Bezug auf Geschwindigkeit und Fehlerminimierung.

 

Bewehrungsplanung

Bewehrungen einfach und schnell anpassen

In Allplan Engineering 2016 wurde die Direktmodifikation von Verlegungen verbessert, so dass sie nun einfach aufgeteilt und verändert werden können. Parameter wie Stabdurchmesser, Stückzahl oder Verlegeabstand sind direkt an der Verlegung editierbar. Eine intuitive, zeitsparende Funktion für optimale Arbeitsabläufe. Gleichzeitig bleibt die Arbeitsoberfläche übersichtlich, da Sie kein zusätzliches Dialogfenster mehr benötigen.

 

Objektnavigator

Neuer Objektnavigator für ein Höchstmaß an Übersichtlichkeit

Der Objektnavigator in der Palette „Objekte“ bietet eine kompakte, übersichtliche Darstellung aller Bestandteile eines virtuellen Gebäudemodells mit gezielter Sichtbarkeitssteuerung von Elementen bzw. Elementgruppen und komfortablen Modifikationsmöglichkeiten von Elementinformationen. Durch die Zoom-Funktion rücken Sie Elemente oder Elementgruppen schnell in den Fokus. Je nach Aufgabenstellung bzw. Sichtweise auf das Modell können Sie Elemente im Objektnavigator in kürzester Zeit umsortieren. Wände auf falschen Layern abzulegen oder das aufwendige Suchen von Layern bei Bauteilen gehören mit dem Objektnavigator der Vergangenheit an. Zudem lässt sich die Tragwerksstruktur mithilfe des Objektnavigators zügiger darstellen. Das Ergebnis ist eine deutlich erhöhte Planungs- und Modellqualität.