ALLPLAN Österreich ist Sponsor der diesjährigen 14. Concrete Student Trophy

13Mär2019

CST 2019: Ausschreibungsunterlagen online!

Projekt „Barrierefreie Fuß- und Radwegbrücke über den Donaukanal in den Prater“

Wir freuen uns Sie schon vorab zu informieren, dass ALLPLAN Österreich Sponsor der diesjährigen 14. Concrete Student Trophy ist. Auch im Rahmen des Studentenwettbewerbes steht Studierenden eine kostenfreie Allplan Lizenz inkl Allplan Bridge zur Verfügung.
Nicht vergessen am 13 März 2019 ist an der TU-Wien der österreichweite „Kick-Off“ Termin. Detail Informationen zur CST 2019 finden Sie auf der Webseite der VÖZ.
Erstes Informationsmaterial zu ALLPLAN Bridge, finden Sie direkt hier.

ALLPLAN Österreich bietet gemeinsam mit ALLPLAN Infrastructure Schulungen in Allplan Bridge an der TU Wien und TU Graz an.
TU Wien: Donnerstag, den 04.April 2019 von 09:00 - 16:00 Uhr
TU Graz: Dienstag, den 09. April 2019 von 09:00 - 16:00 Uhr

Wir laden alle Studierenden der Architektur- und Baufakultäten österreichischer Universitäten ein, an der Concrete Student Trophy 2019 teilzunehmen. Die Ausschreibungsunterlagen stehen ab sofort zur Verfügung!

Eine Interessensgemeinschaft bestehend aus der MA 29 – Brückenbau und Grundbau, der HABAU Hoch- und Tiefbaugesellschaft m.b.H., der PORR GesmbH, der Strabag AG, der iC consulenten Ziviltechniker GesmbH, der DOKA GmbH, der Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H., der ALLPLAN Österreich GmbH, dem Verband Österreichischer Beton- und Fertigteilwerke (VÖB), dem Güteverband Transportbeton (GVTB) und der Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie (VÖZ), unter der fachlichen Begleitung österreichischer Universitäten, vergibt 2019 zum vierzehnten Mal die Concrete Student Trophy. Der Preis wird für herausragende Projekte und Seminararbeiten vergeben, die interdisziplinär entwickelt wurden und bei deren Gestaltung und Konstruktion dem Werkstoff Beton eine wesentliche Rolle zukommt.

Thema der Concrete Student Trophy 2019 ist der Entwurf einer neuen barrierefreien Fuß- und Radwegbrücke über den Donaukanal und die Ostautobahn. Damit soll die Verbindung aus dem Industrie-(Fabriken, Kraftwerksanlagen) sowie Wohngebiet in Simmering, dem 11. Wiener Gemeindebezirk, zum Freizeit- und Erholungsgebiet des Wiener Praters im 2. Wiener Gemeindebezirk (Kleingartenanlagen, Reitställe, Katzenheim, Galopprennbahn Freudenau) verbessert werden. Eine Brücke stellt immer auch eine soziale Verbindung zwischen den Uferbereichen her und kann so neue Qualitäten schaffen für die Menschen, die hier wohnen, arbeiten oder ihre Freizeit verbringen.

An der Ostbahnbrücke der ÖBB ist stromabwärts des Donaukanals ein Steg für Fußgänger integriert, Räder können in diesem Bereich nur geschoben werden. Zu- und Abgänge zu dieser Steganlage sowie die Steganlage selbst entsprechen nicht mehr den derzeitigen Vorgaben seitens der Stadt Wien. Die nächste Querungsmöglichkeit für Fußgänger und Radfahrer über den Donaukanal und die A4, der so genannte Gaswerksteg, befindet sich in ca. 1 km Entfernung stromaufwärts.

Teilnehmen dürfen ausschließlich Teams aus mindestens zwei Studienrichtungen (Architektur, Bauingenieurwesen, Kulturtechnik und Wasserwirtschaft). Durch anspruchsvolle interdisziplinäre Zusammenarbeit sollen die Studierenden heuer einen Steg als neue Verbindung generieren, der die Identität des Gebiets im Sinne einer innovativen „Landmark“ stärkt.

Allgemeine Teilnahmebedingungen und technische Details entnehmen Sie bitte den Ausschreibungsunterlagen.

Pressekontakt

ALLPLAN Österreich GmbH

Ines Schindlauer
Tel.: +43 662 2232-327

Zurück