Service Release Allplan 2015-1

Versionshinweise

Allgemein

Durch Bearbeitung und Behebung verschiedener Meldungen von Quality Reporter wurde die Stabilität von Allplan erhöht.

Laden und Wechseln von Assistenten mit Ressourcen wurde beschleunigt.
Änderungen in der Palette 'Freie Projektion' werden sofort im aktiven Fenster dargestellt.
Bei der Projektvorlage 'Einfamilienhaus' sind nun nicht nur die Grundrissteilbilder, sondern auch die Deckenteilbilder als Quellteilbilder für Ansichten voreingestellt.

Setup

Aufgrund der seit V2015-0 verfügbaren Projektvorlagen sind nun die veralteten Projektstrukturen entfallen.
Texturen werden nun unabhängig von der Lizenz immer installiert.

Workgroup

Für Aktualisierung gesperrte Teilbilder in der Bauwerksstruktur werden markiert.

Bauwerksstruktur, Zeichnungsstruktur

Text und Lokalisierung im Bauwerksstruktur-Assistent wurde verbessert.
Beim Erstellen einer leeren Bauwerksstruktur wurde das automatische Zuordnen von 10 Teilbildern verbessert.
Die Meldung beim Zuordnen bereits verwendeter Teilbilder zu einer Bauwerksstruktur wurde verbessert.
Bei Workgroup online wurde die Auswahl von Quellteilbildern für Reports in den Ableitungen der Bauwerksstruktur verbessert.
Doppelklick in die Spalten 'Höhe oben' und 'Höhe unten' der Bauwerksstruktur öffnet das Dialogfeld 'Ebenen zuweisen'.
Die Strukturbäume 'Bauwerksstruktur' (links) und 'Ableitungen der Bauwerksstruktur' (rechts) können nun einzeln aktiviert/deaktiviert werden; Auswahl und Status der Teilbilder bleiben dabei erhalten.
Aktivieren/Deaktivieren der Knoten in der Bauwerksstruktur beim Ändern des Teilbildstatus wurde vereinheitlicht.
Bei Schnellanwahl eines Teilbilds in der BWS durch Eingabe der Nummer kann das Teilbild nun durch Drücken der LEERTASTE ausgewählt werden.
Wenn in den Einstellungen von 'Projektbezogen öffnen' die Option 'Zeichnungsstruktur anzeigen' ausgeschaltet ist, dann sind nun die Funktionen zum Erstellen und Modifizieren von Zoomfenstern deaktiviert.
Die aktuelle Einstellung Bauwerksstruktur/Zeichnungsstruktur wird nun bei 'Teilbild bearbeiten' in Planlayout berücksichtigt.
Die aktuelle Einstellung Bauwerksstruktur/Zeichnungsstruktur wird nun bei 'Objektmanager-Daten importieren' berücksichtigt.
Bei deaktivierter Option 'Ziechnungsstruktur anzeigen' entfällt die Funktion 'XRef-Teilbild' bearbeiten.
Projektbezogen öffnen; durch Doppelklick auf eine Strukturstufe können Sie nun diese öffnen.
Beim Öffnen von Ebenenmanager ist die Frage nach dem Aktualisieren aller Teilbilder mit Ebenenverweisen entfallen.
Beim Zuordnen von Teilbildern bzw. Plänen in der Bauwerksstruktur werden nun bereits zugewiesene aufgeklappt und markiert.
Teilbilder können in der Bauwerksstruktur wieder per Mausklick umbenannt werden.

Ansichtsarten

Horizontal ausrichten der Kamera im aktiven Fenster ist nun bei allen Ansichtsarten möglich, und zwar über Kontextmenü und Tastenkombination.
Für alle Standard-Ansichtsarten können Tastenkombinationen festgelegt werden; so lässt sich die Ansichtsart im aktiven Fenster schnell umstellen.
Alle Ansichtsarten (Standard und benutzerdefiniert) werden in Allplan im Menü Ansicht - Ansichtsart angezeigt; die Auswahl gilt im aktiven Fenster.

Ansichtsart RT Render
Bei Ansichtsart 'RTRender' kann die Anzahl der Berechnungsschritte festgelegt werden. Ist diese erreicht, wird der Rendervorgang beendet.
Bei Ansichtsart 'RTRender' kann die Dauer der Berechnung festgelegt werden. Ist diese erreicht, wird der Rendervorgang beendet.
Bei Ansichtsart 'RTRender' kann die Renderqualität festgelegt werden. Ist der entsprechende Rauschpegel erreicht, wird der Rendervorgang beendet.
Änderungen in der Palette 'RTRender' werden beim nächsten Rechenschritt berücksichtigt; die Berechnung wird nicht mehr neu gestartet.
Bei Ansichtsart 'RTRender' kann abhängig von der Hardware die CPU-Leistung eingestellt werden. Die verbleibende Leistung kann während des Renderns von anderen Applikationen genutzt werden.
Alle relevanten Renderinformationen und Stopkriterien werden im 'RTRender' Fenster dargestellt. Diese Information kann bei Bedarf ausgeblendet werden.
Bei Ansichtsart 'RTRender' können Sie die virtuelle Grundebene unbegrenzt darstellen lassen.
Belichtungsautomatik' bei Ansichtsart 'RTRender' wurde verbessert: Eine Änderung bei 'Rauschpegel' wird beim nächsten Rechenschritt berücksichtigt.

Ansichtsart Sketch
Bei Ansichtsart 'Sketch' können mit 'Flächenstoß eliminieren' - 'Winkel' (analog zu Verdecktberechnung) und 'Empfindlichkeit' die sichtbaren Kanten reduziert werden; so werden bei gebogenen Oberflächen bessere Ergebnisse erzielt.
Bei Ansichtsart 'Sketch' kann die Sichtbarkeit von Kanten über 'Detaillierungsgrad' (Länge in Pixel) gesteuert werden.
Bei Ansichtsart 'Sketch' kann mit 'Überstehende Kanten' (Länge in Pixel) die Skizze natürlicher gestaltet werden.

Ansichtsart Animation
In der Palette der Ansichtsart 'Animation' kann die Interpolation der Oberflächen ausgewählt werden.
In der Palette der Ansichtsart 'Animation' kann die Stärke der Kanten in Pixel eingestellt werden.

Optionen

Optionen - Arbeitsumgebung - Anzeige: Die Option 'Bildwiederholrate im Bewegungsmodus' wurde mit den Werten 5, 10, 15 ergänzt; die Einstellmöglichkeit wurde erweitert.

Datenwandlung von Oberflächen

Beim Speichern eines NDW Dokuments in den Vorversionen 2012, 2013 und 2014 werden Oberflächen und Vorschau automatisch in die ältere Version gewandelt.
In Allmenu - Teilbilder in frühere Version wandeln werden alle Oberflächen in Ordnern und Unterordnern samt Vorschau automatisch in die ältere Version gewandelt.
Beim Speichern von Oberflächen aus Elementfarben als Favorit der Version 2014 werden automatisch die Oberflächen gewandelt.

Basis

Allgemein

Beim Anlegen von Projekten sind nur noch Projektvorlagen wählbar. Die veralteten Projektstrukturen sind entfallen.
Wenn beim Erstellen oder Modifizieren eines Projekts die Layerstrukturen von 'Büro' auf 'Projekt' gestellt werden, dann verhält sich dies wieder wie in der Vorversion Allplan 2013: Auch die Externen Layer werden in das Projekt kopiert.
Die Funktion 'Layerstatus ändern' wurde erweitert; die neue Option 'Sichtbare gesperrt, unsichtbare bleiben' wurde ergänzt.
Die Teilbildwahl bei 'Dokumentübergreifend kopieren, verschieben' wurde verbessert.
Füllflächen auf Layern mit dem Status 'sichtbar, gesperrt' können nun wie Füllflächen auf passiven Teilbildern dargestellt werden.
Die Anzeige von 'Modus' in der Statusleiste ist entfallen.
Darstellung von Griffen bei Elementaktivierung in Palette 'Eigenschaften' wurde verbessert.
Bei Elementaktivierung mit STRG+A wurde die Darstellung von Griffen verbessert.
Die Aktivierung von Griffen und zugehörigen Eingabefeldern wurde verbessert.
Das Fadenkreuz wird nun über den Griffen dargestellt.
Bei Elementgruppen werden nun Griffe eingeblendet.
Proportionales Verzerren von Pixelflächen mit Griffen wurde verbessert.
Freie XRefs mit Stilflächen, die aus anderen Projekten in das aktuelle eingefügt wurden, werden nun gemäß der Einstellung von Zeichnungstyp im aktuellen Projekt dargestellt.
Füllflächen auf gesperrten Layern verhalten sich nun wie die Füllflächen auf passiven Teilbildern.
In der Symbolbibliothek Stahlbau wurde bei 'HEB 2D' - 'Stahlprofil gerundet' - 'HEB 450 gerundet' die doppelten, deckungsgleichen Linien entfernt.

Konstruktion

Die Arbeitsweise bei 'Kopieren' und 'Verschieben' wurde verbessert.
Die Arbeitsweise bei 'Kopieren' und 'Verschieben' mit Winkelsprung wurde verbessert.
2D-Elemente können wieder mit 'Element stationieren' bearbeitet werden.

Maßlinie

Bei 'Referenzpunkt von Maßlinien modifizieren' wurde die Aktivierung der Maßlinie verbessert.

Planlayout

Ausgabebereich
Bei 'Pläne ausgeben' können Sie nun in einem fertig definierten Plan einen Ausgabebereich festlegen, der gedruckt werden soll.
Dieser Bereich kann nicht nur als Rechteck sondern auch als beliebiger Polygonzug eingegeben werden.
Die Daten außerhalb des Ausgabebereiches werden ausgeblendet.
Der Ausgabebereich wird korrekt gedruckt (auch mit Vektortreibern).
Das passende Seitenformat für den Ausgabebereich kann von Hand festgelegt werden.
Das beste Seitenformat für den Ausgabebereich kann automatisch ausgewählt werden.
Der Abstand zum linken unteren Eckpunkt der Seite kann von Hand eingegeben werden.
Der Ausgabebereich kann beliebig auf der Seite verschoben werden.
Die Definition des Ausgabebereiches gilt nur für den aktuellen Ausdruck; Stapeldruck ist nicht möglich.
Der Ausgabebereich kann an ein beliebiges Seitenformat angepasst (Option 'An Papier anpassen') oder um einen beliebigen Faktor skaliert werden.
Nach dem Druck des Ausgabebereiches werden alle Einstellungen zurückgesetzt.
Der Ausgabebereich kann auch archiviert werden.
Der Ausgabebereich kann auch in eine Datei gedruckt werden.

Bei Exchange können nun wieder Dateien mit Sonderzeichen im Dateinamen hochgeladen werden.

Bei 'Planelement' ist nun die zuletzt gewählte Quelle (Zeichnungsstruktur, Bauwerksstruktur, Ableitungen der BWS) beim nächsten Öffnen voreingestellt.
Mit 'Planelemente listen' bzw. der Palette 'Eigenschaften' der Planelemente kann die Farbe von Füllflächen überdefiniert werden.
Bei 'Planelemente listen' wurde die Drag&Drop Funktionalität verbessert (analog Dialogfeld 'Wand').
Bei 'Planelemente listen' wurde eine Meldung verbessert.
Bei 'Pläne ausgeben' bleibt das zuletzt gewählte Druckprofil für die nächsten Pläne voreingestellt, bis es geändert wird.
Vor dem Drucken können Sie nun die Farbe von Füllflächen vordefinieren.
Im Modus 'Planlayout' können Sie nun auch Fülllinien zeichnen.
Planfenster: Ist 'Selektionsmöglichkeit bei Mehrdeutigkeit' in der Symbolleiste Filter aktiviert, dann können Sie bei 'Layersichtbarkeit übertragen' und übereinanderliegenden Planelementen das Teilbild wählen, dessen Sichtbarkeit übernommen werden soll.
Bei 'PDF Daten exportieren' können Sie nun die neue Option 'Dokument in höherer Qualität exportieren' verwenden.
Ist bei 'PDF Daten exportieren' die Option 'Dokument als Pixelbild exportieren' aktiv, dann werden nun die nicht benötigten Parameter gesperrt.

Zusätzliche Module

Modellieren 3D

Extrudieren mit absoluten Koordinaten in der Isometrie wurde verbessert.
3D-Körper mit mindestens den Attributen Gewerk und Material können in verschiedenen Gewerke-Reports ausgewertet werden.

Makros

Die Bezeichnung der Funktion 'Verlegte Makros aus Bibliothek aktualisieren' wurde korrigiert.

Architektur

Wände, Öffnungen, Bauteile

Dialogfeld 'Wand'
Das Dialogfeld 'Wand' kann nun vergrößert werden.
Die Schaltflächen im Dialogfeld 'Wand' wurden neu angeordnet.
Die Funktionen zum Verschieben von Wandschichten wurden neu angeordnet.
Die Funktionen zum Verschieben, Löschen, Einfügen und Umdrehen von Wandschichten sind nun auch in der Registerkarte Gesamt verfügbar.
Doppelklick auf den Splitter rechts neben Spaltenkopf verbreitert die Spalte.
In den Tabellen im Dialogfeld 'Wand' ist nun eine Mehrfachauswahl möglich.
Für alle Registerkarten im Dialogfeld 'Wand' wurde die Mindestgröße festgelegt.
Eine einzelne Wandschicht kann von einer anderen Wand im Grafikfenster übernommen werden.
Beim Ändern der Wandachse kann die Dicke der Wand nicht geändert werden.
In der Tabelle im Dialogfeld 'Wand' können eine oder mehrere Wandschichten per Drag&Drop verschoben werden.
Die Texte der Tooltips im Dialogfeld 'Wand' wurden verbessert und erweitert.
Die Registerkarte Gesamt im Dialogfeld 'Wand' wird nun auch bei niedriger Bildschirmauflösung korrekt dargestellt.

Das Dialogfeld 'Installationsbauteil' wurde analog zum Dialogfeld 'Wand' erweitert.
Die Standardeinstellungen für die Funktion 'Installationsbauteil' wurden verbessert.
Das Dialogfeld 'Dachhaut' wurde analog zum Dialogfeld 'Wand' erweitert.
Die Leibung von Fenster- und Türöffnungen kann nun teilweise außerhalb der Öffnung liegen.
Im Dialogfeld 'Öffnungsmodellierer' kann nun wieder die Ansichtsart 'Animation' als Vorschau gewählt werden; auch die Ansichtsart 'Verdeckt' ist nun möglich.
Die Berechnung der Höhe von Stützen mit absoluten Koten wurde verbessert.

Räume, Flächen, Geschosse

Die Übernahme von Schichten von Ausbauflächen aus Assistenten wurde verbessert.
Beim Übernehmen von Ausbauflächen wird nun die Pipette am Fadenkreuz eingeblendet.
Bei selbst erstellten Katalogen kann nun der Eintrag 'Materialbezeichnung' umbenannt werden.
Der Report 'DIN 277 Netto Grundflächen' in Verbindung mit aktivierter Option 'Alle Grafiken mit Stift und Farbe ...' wirkt sich nicht mehr auf die Formateigenschaften von Architekturelementen aus.

SmartParts

Das Verschieben gleicher Objekte wurde verbessert.
In den 'Einstellungen' eines SmartParts ist nun die Script- und Programmversionsnummer enthalten.
Mit der neuen Funktion 'SmartPart Version übertragen' können Sie SmartParts aus Vorversionen auf die aktuelle Version hochwandeln.
Das neue SmartPart 'Lichtkuppel rund' kann in der Funktion 'Lichtkuppel-SmartPart' gewählt werden.
Das neue SmartPart 'Schwingtor' kann in der Funktion 'Tür-, Tor-SmartPart' gewählt werden.
Das neue SmartPart 'Jalousie' kann in der Funktion 'Sonnenschutz-SmartPart' gewählt werden.
Der neue Beschlag Griffstange kann für Fenster- und Tür-SmartParts verwendet werden.
Für die 2D-Darstellung von SmartParts wurde ein zusätzlicher Detaillierungsgrad eingefügt.
Die Schaltfläche Schließen wurde in allen SmartPart Paletten eingefügt; damit kann eine Modifikation abgeschlossen werden.
Verschiedene bestehende Reports wurden verbessert bzw. erweitert.
Bestehender Content wurde aktualisiert.
Content wurde mit neuen Objekten erweitert.

Visualisierung

Animation

Verbesserte Bezeichnung von Paletten und Registerkarten sowie Entfall unnötiger Expander ermöglichen eine intuitive Arbeitsweise.
Nach einem Neustart von Allplan werden die Rendereinstellungen gespeichert. Das Speichern als Favorit ist somit nicht immer notwendig.
Zur leichteren Bedienung ist in allen neuen Paletten im Modul Animation nun die Schaltfläche 'Schließen' enthalten.
Intuitives Erstellen und Speichern neuer Oberflächen: Durch Klicken auf OK wird automatisch der Dialog 'Datei speichern' geöffnet.
Beim Definieren von Oberflächen bleibt die gerenderte Vorschau auch beim Scrollen in der Palette sichtbar.
In der Palette 'Umgebung' können nun Favoriten im Format *.envfa gespeichert und geladen werden; so lässt sich schnell zwischen verschiedenen Tageszeiten wechseln.
Aufhelllicht' in der Palette 'Umgebung' wirkt sich nun auch auf Physikalischen Himmel, Hintergrundbilder und HDR-Bilder aus. So werden bessere Ergebnisse erzielt, besonders bei indirekt beleuchteten Flächen.
Palette 'Kameraweg' und 'Projektlicht einstellen': Beim Zeigen auf eine Kamera bzw. Lichtquelle in der Palette wird diese im Grafikfenster in Markierungsfarbe dargestellt.
Neue Symbolleiste mit den Funktionen zum Definieren von Kamera und Blick als Symbol mit Text; diese Funktionen lassen sich nun leichter erkennen und auswählen.
Änderungen in der Palette 'Projektlicht einstellen' werden sofort in der Animation dargestellt, ohne dass die Palette geschlossen werden muss.
Bei 'Kameraweg setzen' wurde das Format in der Zeitleiste geändert; nun sind Minuten, Sekunden und Hundertstelsekunden möglich.
Das Laden von Teilbildern mit an die Bodenfläche gebundenen Objekten (Makros) wurde beschleunigt.
Bei 'Einzelbild Rendern' oder 'Film aufzeichnen' wird im Renderfenster die verbrauchte Zeit angezeigt.
Einheitlicher Dialog zum Speichern und Laden von Favoriten bei den Funktionen 'Einzelbild rendern', 'Ansichtsarten', 'Projektlicht einstellen', 'Kameraweg setzen', 'Oberfläche einstellen', 'Freie Oberfläche an 3D-, Ar-Elemente zuweisen' und 'Umgebung'.

Ingenieurbau

Assoziative Ansichten

Wird die Schnittführung in einer Assoziativen Ansicht, welche in 2D abgeleitet wurde, über die Funktion 'Abstand paralleler Linien modifizieren' verändert, so erfolgt jetzt eine Aktualisierung des Schnittes, auf welchen sich diese Schnittführung bezieht.
In assoziativen Ansichten werden die Textzeiger beim Modifizieren von Mattenverlegungen richtig modifiziert.

Rundstahl

Wenn der Maßlinientyp von 'Positionssymbole' auf 'Fächer' umgestellt wird, dann werden Textzeiger gebildet, wenn die Option 'Textzeiger automatisch' aktiviert ist.
Wenn bei einem Verlegetext nachträglich das Zeigerendsymbol am Textzeiger dargestellt werden soll, wird jetzt immer das zuletzt eingestellte vorgeschlagen.
In der Flächenbewehrung ist nun in den Verlegeparametern bei 'Positionsnummer' mindestens eine Option voreingestellt.
Bei 'Verlegegerade neu definieren' über Palette 'Eigenschaften' und 'Abstand der Bewehrung' wird der Verlegeabstand korrekt ausgerechnet.
Bei 'Stabform' - 'Freie Form' wird das Kontrollkästchen für 'Haken am Ende' nicht mehr automatisch aktiv gesetzt.
Die Eigenschaften der Bewehrungsbeschriftung werden aus dem Assistenten übernommen.
Formateigenschaften der Maßlinie von Maßlinie/Verlegetext können in der Palette modifiziert werden.
Bei Übernahme der Eigenschaften aus dem Assistent wird die Füllfläche nicht mehr im Teilbild erzeugt.
Auszug wird passend zur Ansicht skaliert.
Erkennung von Eisen mit gleicher Geometrie wurde verbessert.

Matten

In den Optionen sind die möglichen Einstellungen zu Bügelmatten und Abstandshalter in der Mattenschneideskizze verständlicher erklärt.
Die Zeiger der Mattenbeschriftung wurden optimiert.
Beim Verlegen von Bügelmatten wird die Fuge beim Verlegen von Restlängen berechnet.

Lokalisierung Ingenieurbau

Index der Positionsnummer von polygonalen Verlegungen ist abhängig vom verwendeten Standard.
Für SANS 282 Standard wurden Biegeformen und Reports ergänzt.
In der Schweizer Mattenschneideskizze werden die SmartParts für Distanzkörbe ausgewertet.
In den Querschnittsreihen für Deutschland, Österreich, Tschechien und die Slowakei wurde die geänderte Geometrie der Vorratsmatte B257 eingearbeitet.
In der deutschen Querschnittsreihe wurden die Bezeichnung der Stahlgüte sowie der Mattentyp der hochduktilen Vorratsmatten geändert.
Wie Sie die neuen Querschnittsreihen verwenden können, ist in "Neues in Allplan 2015-1" beschrieben.

Statik

Frilo: Die Programme PLT und SCN starten mit dem zugehörigen Allplan Standard.
Frilo: Die Programme PLT und SCN verwenden bei mehrschaligen Wänden nur die tragende Wandschicht.

Stand: 18.06.2015