Cinema 4D Release 20

3D-Artists schätzen Cinema 4D für seine intuitiven Workflows und konkurrenzlose Stabilität. Release 20 enthält spannende neue Tools, Verbesserungen und Technologien der nächsten Generation. Diese erleichtern den Arbeitsalltag der Anwender, optimieren ihren Workflow, verschieben erneut kreative Grenzen und arbeiten gewohnt stabil. 

Es ist Zeit für den großen Sprung! Release 20 markiert einen Meilenstein in der Entwicklung von Cinema 4D. Neue Features, wie MoGraph Fields, der CAD-Importer, ein volumenbasiertes Modeling-Toolset oder das neue, nodebasierte Materialsystem, steigern die Produktivität und eröffnen Ihnen neue kreative Horizonte. Eine komplette Übersicht des umfangreichen Cinema 4D R20 Toolset fidnen Sie hier. Komplette Funktionsliste R20

CINEMA 4D DEMO

Die R20-Highlights im Überblick:

  • Nodebasiertes Materialsystem. Es bietet völlig neue Möglichkeiten zur Erzeugung von Materialien – von einfachen Referenzen bis hin zu hochkomplexen Shadern.
  • MoGraph Fields bieten unzählige Gestaltungsmöglichkeiten für das MoGraph-Toolset. Die Fields eröffnen einen komplett neuen Workflow, um die Stärke von Effekten über eine beliebige Kombination von Falloffs zu steuern – von einfachen geometrischen Formen über Shader und Sounds bis hin zu Objekten und mathematischen Formeln.
  • CAD-Import per Drag-and-drop für verbreitete Dateiformate wie Solidworks, STEP, Catia, JT und IGES. Eine größenbasierte Tesselierung erlaubt dabei die individuelle Steuerung des Detailgrads für beeindruckende Visualisierungen.
  • Volumenbasiertes Modeling mit OpenVDB ermöglicht einen intuitiven, komplett prozeduralen Modeling-Workflow. Beliebige Grund- und Polygonobjekte können mittels Boolescher Operationen zu komplexen Objekten kombiniert werden.
  • ProRender-Erweiterung. Die Integration der GPU-basierten Radeon-ProRender-Technologie wurde um für den Produktionsalltag wichtige Features wie Subsurface-Scattering, Bewegungsunschärfe und Multi-Passes erweitert. Zusätzlich werden Metal2 von Apple und Out-of-Core-Texturen unterstützt.

Die neuen Features im Videobeitrag:

> MAXON Cinema 4D R20 - New Features Deep Dive von Helge Maus (Video).

Aufgezeichnete Webinare:

> Webinar Cinema4D R20: Neues aus dem Hause MAXON - mit einem KLICK.

Cinema 4D Release 19

Viewport

Der Viewport in Release 20 bietet Ihnen Renderqualität – schon während der Arbeit.

Der verbesserte Viewport unterstützt jetzt Echtzeit-Schärfentiefe sowie Flächenlicht- und Objektreflexionen. Schöpfen Sie aus dem Vollen und sehen Sie in Ihrer Szene alle Details: Schatten – Transparenz – Reflexionen – SSAO – Displacement – Tiefenschärfe

Feature Highlighting

Erkennen Sie Neuerungen durch farbige Hervorhebung, speziell Autoren von Video-Tutorials können diese Funktion einsetzen.

LOD-Objekt (Level Of Detail)

Optimieren Sie Modelle für Game Engines, maximieren Sie die Geschwindigkeit Ihrer Szenen oder erschaffen Sie neue Animationsstile mit dem neuen LOD-Objekt. In Abhängigkeit von der Distanz zur Kamera, der Größe im Bild und weiterer Kriterien vereinfachen Sie Objekte und Hierarchien komplett automatisch. Mithilfe eines intuitiven Interface-Elements können Sie Detailgrade einfach erstellen und LODs als FBX für die Verwendung in einer Game Engine exportieren.

Updates der Austauschformate

Exportieren Sie LODs und selektierte Objekte als FBX/Alembic und rendern Sie korrekte Bewegungsunschärfe mit Zwischenbild-Interpolation.

Neuer Media Core

Vollständige Aktualisierung der Bild-, Video- und Audioformate für verbesserte Geschwindigkeit und effizientere Speichernutzung.

Modeling

Erstellen von Objekten einfach und interaktiv dank neuer Shortcuts zum intelligenten Platzieren mehrerer Objekte. Diese können mithilfe der neu entwickelten Polygonreduktion in wenigen Schritten angepasst werden.

Die Polygonreduktion vereinfacht selbst komplette Objekthierarchien. Durch die Vorberechnung der Reduktion kann ihre Stärke zügig angepasst werden. Ein Highlight dabei: UV-Koordinaten, Vertex-Maps und Selektionen bleiben erhalten. Texturen passen so auch nach der Reduktion perfekt auf das reduzierte Objekt.

Animation

Das Character Toolset wurde in Release 19 um verbesserte Algorithmen zum Spiegeln von Wichtungen erweitert, die Ihren Workflow erheblich beschleunigen werden. Mit den neuen „Pose Space Deformation Morphs“ in Cinema 4D legen Sie korrigierende Morph-Ziele noch einfacher an. Bei der Verwendung von Joint-Animationen werden diese automatisch hinzugeblendet und verbessern das Rigging signifikant. Beispielsweise können so selbst komplexe Muskelbewegungen mit plastischen Deformationen einfach dargestellt werden. Link

Wichtungs-Workflow

Das Zeichnen von Wichtungen zählt zu den anspruchsvollsten Aufgaben eines Character- Riggers. Der Wichtungs-Manager ist jetzt noch funktionaler und seine Bedienung intuitiver.

Szenenrekonstruktion

Mit der neuen Szenenrekonstruktion platzieren Sie ganz einfach 3D-Objekte in getracktes Footage.

MoGraph

Cinema 4D ist das bevorzugte Tool führender Motiondesigner überall auf der Welt. In Release 20 heben großartige Verbesserungen die Möglichkeiten mit MoGraph auf ein neues Niveau.

Sehen Sie im folgenden Video, welche Effekte mit MoGraph-Features wie dem in Release 20 überarbeiteten Sound-Effektor möglich sind:

Voronoi Fracture Erweiterungen

Das erweiterte Voronoi Fracuturing in Cinema 4D Release 19 erlaubt es Ihnen, Objekte noch flexibler zu zerstören und arbeitet dabei bis zu 4-mal schneller als zuvor.

  • Konnektoren: Zerbrechen von Objekten auf Basis von Objektkollisionen und anderen Kräften; Dynamics-Konnektoren halten die Bruchstücke zusammen, bis eine definierte Kraft sie zerbricht.
  • Pre-Fracture Transformationen: Durch Skalierung der Fragmente entstehen Holz- und Kristallstrukturen.
  • Details: Noise Displacement an Bruchflächen und Kanten erhöht den Realismus der Bruchstücke.
  • Fragmente verbinden: Durch das Verbinden mehrerer Bruchstücke entstehen komplexe Formen.

Weitere Verbesserungen

Lust auf gute Musik? Mit dem komplett überarbeiteten Sound-Effektor in Cinema 4D Release 20 können Sie ganz einfach dynamische Musikvisualisierungen und Motion Graphics im Takt der Musik erstellen. Definieren Sie spezielle Bereiche zum Isolieren von Frequenzen und Lautstärken. Integriertes Decay macht die Animation softer – ganz ohne Verzögerungs-Effektor. Verbinden Sie mehrere Effektoren mit einer einzigen Soundspur für einfache Kontrolle und schnelles Playback. Exportieren Sie Animationen mit Sound über den neuen nativen MP4-Support.

 

Rendering

Profitieren sie von der Leistung Ihrer Grafikkarte und lassen Sie neben der schnellen und deutlich verbesserten OpenGL-Vorschau auch physikalisch korrekte, finale Renderings mit Radeon ProRender von ihrer GPU berechnen. Rendern Sie VR-Content – mit der neuen sphärischen Kamera.

Radeon-ProRender-Technologie unterstützt die Standardmaterialien, Lichtquellen und Kameras von Cinema 4D. Genießen Sie die tiefe Integration mit schnellem und gewohnt intuitivem Workflow.

  • Interactive Rendering: Starten Sie ProRender in einer beliebigen Ansicht und nutzen Sie die interaktive Vorschau schon bei der Arbeit an ihren Assets. Ihr Workflow wird von sofortigem Feedback beim Rotieren oder Skalieren von Objekten, Bewegen der Kamera oder beim Vornehmen von Änderungen an Materialien und Lichtquellen profitieren.
  • PBR Workflow: Neue PBR-Materialien und Lichtquellen mit optimalen Einstellungen für physikalisch korrekten Workflow.
  • Bucket Rendering: Der Grafikspeicher Ihres Systems ist ab sofort kein Flaschenhals beim Rendern in sehr hoher Auflösung mehr.
  • Plattformübergreifend: ProRender nutzt alle Grafikkarten in Ihrem System.
  • Tiefe Integration: Sie arbeiten im gewohnten Workflow mit Materialien, Lichtquellen und Kameras, die sie bereits aus vorherigen Versionen von Cinema 4D kennen.
  • Firefly Filter: Eliminiert die für Pathtracer typischen Hot Pixel.

Die mit Release 19 verfügbare Integration ist die Grundlage für die kontinuierliche Weiterentwicklung von ProRender. In zukünftigen Releases wird ProRender kontinuierlich um weitere leistungsfähige Features erweitert werden.

Sphärische Kamera

Willkommen in der [virtuellen] Realität

Folgen Sie dem Toptrend der Branche und erstellen Sie stereoskopische 360°-VR-Videos für YouTube, Facebook und VR-Headsets. Rendern Sie 360°-VR-Videos und Dom-Projektionen mit der sphärischen Kamera. Definieren Sie einen Ausschnitt und rendern Sie rektangular oder quadratisch mit Kreuz-, Streifen oder 3x2-Aufteilung. Rendern Sie stereoskopischen VR-Content und minimieren Sie Verzerrungseffekte mit einstellbarer Polglättung.