Building Information Modeling Glossar

ALLPLAN BIM Glossar: Begriffe K bis O

Hier erfahren Sie alles zu Themen wie "Kollisionsprüfung", "Level of Development", "Little BIM" und "Open BIM"

 

Fachbegriffe von K bis O

Kollisionsprüfung

Die Kollisionsprüfung ist eine Methode zur automatischen Erkennung räumlicher Überschneidungen einzelner Modellbestandteile, sowohl innerhalb der gewerkespezifischen Fach-, als auch des Gesamtmodells. Damit lassen sich diese bereits im Vorfeld erkennen, beheben und damit diesbezügliche Probleme auf der Baustelle vermeiden.


Koordinationsmodell

In einem Koordinationsmodell werden während der Planungspahse Fachmodelle einzelner Gewerke oder ihre Teile temporär zusammengesetzt. Dieser Schritt dient zur fachübergreifenden Abstimmung und Koordination unter den Beteiligten, wobei insbesondere bei größeren Projekten auch nur einzelne Projektteile visualisiert werden können.


Level of Development

Mit dem Level of Development (LOD) wird der Reifegrad eines Bauwerksmodells für einen bestimmten Zweck/Output bezeichnet. Er beschreibt die Informatiostiefe des Modells sowie seiner Bestandteile und kann je nach Leistungsphase und Erfordernis variieren. Welcher LOD der einzelnen Fach- und des Gesamtmodells wann benötigt wird, wird zumeist im Projektabwicklungsplan festgelegt. Nach der Definition des AIA (American Institute of Architects) werden LOD-Klassen von 100 bis 500 unterschieden, wobei die Klasse 100 den geringsten und die Klasse 500 den höchsten Informationsgehalt aufweist.


Little BIM

Mit dem allgemein verwendeten Begriff "Little BIM" wird die Anwendung der BIM Methode innerhalb eines einzelnen Gewerks bezeichnet. In erster Linie dient die "kleine" BIM Lösung dazu, das eigene Bauwerksmodell mit weiteren, eigenen Werkzeugen und Anwendungsprogrammen zu verknüpfen und so einen Effizienzgewinin zu erlangen. Zudem bildet Little BIM die Basis für BIG BIM und damit die interdisziplinäre und vernetzte Arbeitsweise, die BIM vom Grundsatz her anvisiert.


Modellelement, Modellobjekt

Beide Begriffe beschreiben die einzelnen Bestandteile des Bauwerksmodells, wie Wände, Stützen oder Türen. Die einzelnen Elemente besitzen sowohl geometrische Eigenschaften, etwa ihre Länge, wie auch beschreibende Parameter, beispielsweise das Material, die Farbe oder ihre Feuerbeständigkeit.


MVD (ModelViewDefinition)

Neben dem Begriff IFC Subset, wie es beispielsweise beim Exportvorgang für das Filtern der zu übertragenden Elemente eingestellt werden kann, existiert parallel dazu die Abkürzung MVD (ModelViewDefinition). Ein View oder „Sicht“ ist dabei identisch mit einem Subset und bedeutet immer eine bestimmte Auswahl bzw. eine begrenzte Element- und Datensatzauswahl aus dem Bauwerksmodell. MVD wird also definiert WAS übergeben werden soll. Allerdings „sieht“ beispielsweise der Statiker und das von ihm verwendete Berechnungsprogramm eine Stütze in einer anderen Art und Weise, als der Architekt: Für die Tragwerksplanung handelt es sich um ein senkrechtes Element zur Abtragung von Vertikallasten mit spezifischen Auflagerungen am Kopf und Fußende, für den Architekten dagegen ist es ein Bauteil mit einem bestimmten Material und Oberfläche, dass sich plastisch gestalten und räumlich anordnen lässt. Daher wird in der jeweiligen ViewDefinition neben dem enthaltenen Elementsatz auch bestimmt, in welcher Form und mit welchen Informationen diese Elemente dargestellt werden sollen, also WIE etwas übergibt wird.


Objekteigenschaften/-Informationen

Mit Objekteigenschaften sind die beschreibenden Attribute, also die alphanummerischen Informationen zu einem Objekt gemeint. Mit ihnen werden die einzelnen Modellbestandteile über die gesamte Projektlaufzeit angereichert, die darin hinterlegten Inhalte können beispielsweise in Form von Listen ausgewertet sowie als separate Datei anderen Projektbeteiligten zur Verfügung gestellt werden.


Open BIM

Die Open BIM Initiative ist ein Zusammenschluss führender Softwarehersteller der Baubranche mit dem Ziel, eine übergreifende Zusammenarbeit auf der Basis neutraler und offener Standards zu ermöglichen und weiter auszubauen. Die technische Grundlage bilden vor allem IFC und BCF. Damit kann jeder Anwender die Software seiner Wahl nutzen und somit auf ein breites Portfolio unterschiedlichster Produkte zurückgreifen. Die wachsende Anzahl internationaler, offener Standards sichert die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Produkten.

 

Zum BIM Glossar Überblick

Weitere Informationen: BIM Kompendium Download

Das neue BIM-Kompendium Theorie und Praxis

Bei der Modellerstellung in 3D stehen Planer häufig vor Herausforderungen – angefangen beim Arbeiten mit der Bauwerksstruktur, beim Datenimport und -export bis hin zur Datenkontrolle. Mit dem neuen BIM-Kompendium für Allplan erhalten Anwender umfassende Hilfestellung, wie sie das Arbeiten in 3D sowie die Zusammenarbeit mit Projektpartnern optimieren können.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • 3D-Gebäudemodell in Allplan
  • Arbeiten mit der Bauwerksstruktur
  • Elemente und Attribute für Rohbau, Ausbau und Räume
  • Attribute der Hierarchiestufen
  • Datenimport und –export
  • Datenaustausch mit IFC