Allplan Bridge 2022: Die Evolution der Modellierung von Fertigteilbrücken

08Okt2021

Neue Lösung ermöglicht die einfache und schnelle Modellierung einer exakten Geometrie

globaler Anbieter von BIM-Lösungen für die AEC-Branche, hat heute Allplan Bridge 2022 veröffentlicht. Allplan Bridge ist die weltweit erste BIM-Lösung, die es Brückenbauingenieuren ermöglicht, von der Erstellung eines parametrischen 4D-Modells über die statische und dynamische Berechnung, Bemessung und Nachweisführung bis zur Schal- und Bewehrungsplanung durchgängig mit einer Lösungzu arbeiten. Mit der neuen Version wird ein zusätzlicher Modellierungsansatz eingeführt, um einfach und schnell eine genaue Geometrie von Fertigteilbrücken zu erstellen. Weitere Neuerungen umfassen die Bemessung und Nachweise nach der US-Norm AASHTO LRFD 9, die Integration von IFC4.3 für eine bessere Interoperabilität sowie optimierte BIM-Workflows.

Dr. Detlef Schneider, CEO von ALLPLAN, kommentiert: "Allplan Bridge ist mit seinen leistungsstarken Funktionen und seiner benutzerfreundlichen Oberfläche die effizienteste BIM-Software für den Brückenbau auf dem Markt. Mit dem neuen Modellierungsansatz für Fertigteilbrücken und den erweiterten Werkzeugen für optimierte BIM-Workflows können sich Ingenieure mit Allplan Bridge auf das konzentrieren, was sie am besten können: attraktive und sichere Brücken zu entwerfen und zu bauen."

"Allplan Bridge 2022 wird mit seinem einzigartigen BIM-Workflow für parametrische Modellierung, Analyse, Entwurf und Detaillierung weiter ausgebaut. Die neue Version führt spezielle Workflows für den Entwurf von Fertigteilbrücken ein, die weltweit zu den häufigsten Brückentypen gehören. Dies ist ein wichtiger Meilenstein in Sachen Innovation, denn Allplan Bridge bietet nun eine einzigartige Lösung für die 3D-Modellierung von Fertigteilbrücken", ergänzt Gregor Strekelj, Produkt Manager Infrastructure bei ALLPLAN.

Viele Verbesserungen in Allplan Bridge 2022 beruhen auf dem Feedback von Kunden. Auch Ko-Biro, eines der führenden Ingenieurbüros im Bereich Brückenplanung in Slowenien, hat die Beta-Version getestet, insbesondere den neuen Workflow für Fertigteilbrücken. Aljosa Klobucar, Brückeningenieur und Miteigentümer von Ko-Biro, ist überzeugt: "Der neue Workflow für die Modellierung ermöglicht es, 3D-BIM- und Detaillierungsmodelle von Fertigteilbrücken in kürzester Zeit zu erstellen. Vor allem dank der Verwendung von 3D-Vorlagen und des neuen Elementtyps ‘Verbindungsträger’. Mit diesem 3D-Modellierungsansatz kann die BIM-Methode nun auch für diese Art von Brücken angewendet werden."

 

Neu in Allplan Bridge 2022

Zusätzlicher Modellierungsansatz für Fertigteilbrücken

Mit Allplan Bridge 2022 wird ein weiterer Modellierungsansatz eingeführt, der speziell auf Fertigteil- und Stahlträgerbrücken zugeschnitten ist. Die einfache Definition beschleunigt den Modellierungsprozess und ermöglicht es dem Anwender, ein exaktes Modell zu erstellen. Um diesen Arbeitsablauf zu ermöglichen, wurden mehrere neue Funktionen implementiert. Viele dieser zusätzlichen Funktionen vereinfachen nicht nur diesen Arbeitsablauf, sondern können auch breiter eingesetzt werden. Der Fertigteilträger kann zum Beispiel mit dem neuen Elementtyp "Verbindungsträger" erzeugt werden.

Parametrische Modellierungs- und Änderungsprozesse optimiert

Um den Modellierungsprozess nicht nur für Fertigteilbrücken, sondern für alle Brückentypen, bei denen sich Brückenelemente wiederholen, weiter zu optimieren, können Anwender mit Allplan Bridge 2022 parametrische 3D-Vorlagen erstellen. Sich wiederholende Brückenelemente wie gerade Fertigteilträger müssen nur einmal definiert werden müssen und lassen sich dann beliebig oft parametrisch platzieren. Dies beschleunigt sowohl die reine Modellierung als auch die Umsetzung von Änderungen.

AASHTO LRFD 9 für die Bemessung und Nachweisführung

Die implementierte Version der US-Norm AASHTO LRFD 9 deckt die Grenzzustände der Tragfähigkeit, der Gebrauchstauglichkeit und der Ermüdung von bewehrten und vorgespannten Querschnitten mit der Überprüfung einiger Detaillierungsregeln für die ermittelte Bewehrung ab. Dies ermöglicht eine umfassende Bemessung und Nachweisführung von Betonbrücken auf Querschnittsbasis. Der Gesamtprozess übernimmt die zuvor berechneten Schnittgrößen auf der Grundlage des Bauablaufs unter Berücksichtigung von Kriech- und Schwindberechnungen auf der Grundlage von AASHTO-Funktionen. Sie werden auf einen Querschnitt mit zeitabhängigen Material- und Querschnittseigenschaften angewendet. Das bedeutet, dass die zeitliche Erhärtung des Betons ebenso berücksichtigt wird wie der Zustand des Querschnitts.

Bemessung und Nachweise nach Eurocode erweitert

Die Bemessung und Nachweise nach Eurocode wurden um den Nachweis des Versagens ohne Vorankündigung auf Grundlage der Reduzierung der Vorspannkraft und um die Berücksichtigung der Einhaltung der Bewehrungsregeln erweitert. Die Aufgaben für die Nachweise im GZT und GZG wurden zu einer gemeinsamen Aufgabe zusammengeführt. Auf diese Weise lassen sich die Nachweisführungen optimieren.

IFC 4.3 für verbesserte Projektzusammenarbeit

Für den Einsatz der openBIM-Methode wird ein neutrales Datenformat benötigt, welches eine entscheidende Rolle im BIM-Workflow spielt. In der Bauindustrie kommt häufig IFC zum Einsatz. Nun wurde das IFC-Schema um IFC 4.3 für den Infrastrukturbau erweitert. IFC 4.3 ergänzt die bisherige Struktur von Produkten und Produkttypen, um die Taxonomie eines bestimmten Bereichs besser zu erklären. Im Bereich der Brücken werden der Brückentyp und der Brückenteiltyp (Anlagenteil) mit erweiterten Objekttypen verwendet, um Brückenelemente wie Widerlager, Pfeiler, Deck, Fundament, Überbau, Unterbau und viele andere darzustellen.

Das neue Schema wird jetzt sowohl von Allplan Engineering als auch von Allplan Bridge unterstützt. Es ermöglicht eine einfachere Untergliederung der Brückenstruktur. Außerdem enthält es Beschreibungen für Objekttyp, Geometrie und Materialien. All dies verbessert die Qualität des IFC-Modells und führt zu einer besseren BIM-Koordination und interdisziplinären Zusammenarbeit bei Brückenprojekten.

Verfügbarkeit

Allplan Bridge 2022 steht ab sofort als kostenlose 30-Tage-Testversion zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen: https://www.allplan.com/bridge2022

Mit der neuen Version Allplan Bridge 2022 wird ein zusätzlicher spezialisierter Modellierungsansatz eingeführt, der es Ingenieuren ermöglicht, einfach und schnell exakte Geometrien für Fertigteilbrücken zu erstellen. Copyright: ALLPLAN
Um den Modellierungsprozess noch weiter zu optimieren, können Anwender mit Allplan Bridge 2022 parametrische 3D-Vorlagen erstellen und nutzen. Dies beschleunigt nicht nur die Modellierung, sondern auch die Umsetzung von Änderungen. Copyright: ALLPLAN

Pressekontakt

ALLPLAN Schweiz AG

Angelo Stocchetti
Tel.: +41 44 839 76 76

Zurück