Referenzen


Mit Allplan Architecture realisierte Anwendungsbeispiele in beeindruckenden Bildern.

Der Weg zu BIM

Stücheli Architekten AG, Schweiz

WIE MACHEN WIR UNSER ARCHITEKTURBÜRO "BIM-READY"?
Neue Methoden und Technologien wecken meist Hoffnungen, gleichzeitig lösen sie aber auch Ängste aus. Das war im Planungswesen so beim Schritt vom Zeichenbrett zum CAD - Computer Aided Design - und ist aktuell der Fall bei BIM. Unter dem Begriff Building Information Modeling, abgekürzt BIM, wird im Bauen weltweit der Weg zur Digitalisierung der Prozesse in der Projektierung, Planung, Ausführung und Dokumentation beschritten. Am Beispiel der Stücheli Architekten AG zeigen wir auf, wie sich das bekannte Architekturbüro aus Zürich auf die Herausforderung BIM vorbereitet hat. Allplan Schweiz war in diesem Prozess ein wichtiger Partner.

Kompletten Anwenderbericht lesen

Die Vorteile von BIM

Hochhaus Giessenturm in Dübendorf (ZH), Schweiz

Die Stadt Dübendorf, am Ostrand der Stadt Zürich gelegen, wird sich in den kommenden Jahren nachhaltig entwickeln. Neue Quartiere entstehen, Zentren werden aufgewertet und neuer Wohn- und Lebensraum geschaffen. Dazu zählt auch das Quartier Im Giessen, welches zwischen Dorfkern und Überlandstrasse auf einem nicht mehr benötigten Teil eines Industrieareals in drei Etappen realisiert wird. In den ersten zwei Etappen entstehen bis Ende 2019 rund 300 Mietwohnungen in verschiedenen Preissegmenten und ein kleiner Teil Gewerbeflächen. Mit dem rund 85 Meter hohen Giessenturm wird ein künftiges Wahrzeichen in der Region entstehen.

Kompletten Anwenderbericht lesen

Ein Projekt mit Vorzeigecharakter

Felix Platter-Spital Basel, Schweiz

Bis zum Sommer 2018 entsteht auf dem Felix Platter-Areal in Basel ein neues Spital für Altersmedizin. Das 200 Millionen Franken teure Projekt ist aber auch eines der ersten BIM-Projekte der Schweiz.

Die Herausforderung:

Ziel des Bauvorhabens war ein finanziell tragbarer Spitalneubau, welcher optimale Prozesse erlaubt, wirtschaftliche Betriebs- und Unterhaltskosten generiert, architektonisch hochstehend ist sowie innerhalb des Projektperimeters ein Erweiterungspotenzial ausweist.

Die Lösung:

Die vom Bauherrn definierten Vorgaben an eine Projektumsetzung mit BIM wurde mit Unterstützung der BIM-Software Allplan umgesetzt. Als intelligente und leistungsfähige ...


Kompletten Anwenderbericht lesen

Bühne frei!

Sechseläutenplatz Zürich, Schweiz

Ganze 14 Jahre dauerte die Planungs- und Bauphase, bis das Gesamtprojekt „Opernhaus, Parkhaus Opéra und Sechseläutenplatz“ in Zürich im Frühjahr 2014 abgeschlossen und der Platz offiziell eingeweiht wurde.

Die Herausforderung:

Vielmehr waren es die äußeren Umstände, die sich beim Bau des Parkhauses als kompliziert erwiesen: Wegen des der Nachbarschaft des Sees geschuldeten hohen Grundwasserspiegels war verantwortungsvolle Fachkenntnis gefragt.

Die Lösung:

Mithilfe der Bauwerkstruktur in Allplan Architecture mit ihren Teilbildern und Layern ließen sich auch riesige Datenmengen sicher handhaben, Pläne übersichtlich darstellen und die einzelnen Geschosse jederzeit überprüfen.


Kompletten Anwenderbericht lesen

Spielerisch lernen hinter farbigen Fassaden

Evangelische Grundschule Karlsruhe, Deutschland

Das Bauprojekt der Schulstiftung der Evangelischen Landeskirche in Baden besteht aus zwei klar umrissenen, zweigeschossigen Einzelbaukörpern (Grundschule und Sporthalle), die sich um einen gemeinsamen Hof gruppieren.

Die Herausforderung:

Beim Bau der Grundschule sollte das Montessori-Konzept vor allem bei der Raumaufteilung zum Tragen kommen. So schließen sich an die Klassenräume die sogenannten Förderräume direkt an, in denen die Kinder bei Bedarf eine spezielle Förderung erhalten sollen. Insgesamt sollen die Gebäude freundlich und einladend aber nicht "kindisch" wirken.

Die Lösung:

Das komplette Projekt wurde dreidimensional in Allplan entwickelt. Wichtige architektonische Entscheidungen konnten ...


Kompletten Anwenderbericht lesen

Feiern mit Blick auf den Neckar

Festhalle Neckartailfingen, Deutschland

Bei der Gestaltung der neuen Festhalle Neckartailfingen spielte die idyllische Umgebung mit der Neckarallee und dem Fluss selbst eine entscheidende Rolle. Zentrales, gestaltprägendes Element ist die Dachkonstruktion, bei der das Astgeflecht der Alleebäume architektonisch aufgenommen wird.

Die Herausforderung:

Die neue Festhalle ersetzt ein Gebäude aus dem 20. Jahrhundert, das den Ansprüchen der heutigen Zeit nicht mehr gerecht wurde. Der Neubau orientiert sich im Gegensatz zu seinem Vorgänger mit dem Eingangsbereich ganz klar zur Allee und zum Neckar hin.

Die Lösung:

Um diesen Festplatz und seine Beziehung zum Fluss überhaupt möglich zu machen, wurde ...


Kompletten Anwenderbericht lesen

Disziplinierter Bau mit Poesie

Neubau von zwei Stadtvillen in Othmarschen, Hamburg, Deutschland

Hamburg wächst – und den dadurch entstehenden Herausforderungen entgegnet die Hafenmetropole mit dem stadtplanerischen Konzept der Nachverdichtung des Bestandes. Hier realisierte das Büro BN Architekten zwei Stadtvillen. In einer grünen und ruhigen Seitenstraße der Elbchaussee entstand ein homogenes architektonisches Ensemble.

Die Herausforderung:

Die Planer mussten bei den komplexen Vor- und Rücksprüngen der versetzten Terrassen und Balkone
eine fehlerfreie Planung durch alle Gewerke hindurch gewährleisten.

Die Lösung:

Während die Entwurfsplanung in Allplan vorrangig zweidimensional durchgeführt wurde, setzten BN Architekten vor allem in der Kollisionskontrolle von ...


Kompletten Anwenderbericht lesen

Aufbruch in die Zukunft

VOLLACK Kreativpark, Karlsruhe

Im Kreativpark Karlsruhe, auf dem Gelände des Alten Schlachthofs, entstand das größte Bürogebäude Baden-Württembergs im Passivhausstandard. Projektentwicklung, Planung und Ausführung lagen in der Hand des Karlsruher Spezialisten für zukunftsweisende Büro- und Industriegebäude Vollack.

Die Herausforderung:

Thermische Behaglichkeit, energetische Nachhaltigkeit, hohe Energieeffizienz und moderne, prozessorientierte Büroflächen für eine anregende Atmosphäre, die Kreativität und Kommunikation fördern

Die Lösung:

Als leistungsstarkes Werkzeug unterstützte dabei die BIM-Software Allplan. Der Gebäudestratege nutzt das Planungsinstrument in allen Leistungsphasen. Schon bei den ersten Entwürfen bis hin ...


Kompletten Anwenderbericht lesen

https://www.allplan.com/ verwendet Cookies  -  Mehr Informationen

Akzeptieren